07

7

König der Reklame

„Nicht bloß die Straßenecke, Pfeiler und Brunnen, nein auch die Dächer und Schornsteine selbst sind mit Firmen bemalt und beschrieben“, schwärmt ein gewisser Herr Litfaß bei einem Besuch in Paris.
Die grüne Gedenksäule an der Münzstraße ist leicht zu übersehen. Dabei würdigt sie eine bahnbrechende Erfindung. Denn am 15. April 1855 errichtete eben jener begeisterte Parisbesucher hier die erste Litfaßsäule, was ihm der Volksmund sofort mit dem Beinamen „Säulenheiligen“ dankte.
Auch als Druckereibesitzer, Verleger, Publizist, Eventmanager und Laienkünstler machte sich Ernst Theodor Amandus Litfaß einen Namen. Sein Grab befindet sich auf dem Dorotheenstädtischen Friedhof. Immerhin sorgte eine bekannte Werbeagentur dafür, dass ihr Hauptsitz in Berlin Mitte nun am Litfaßplatz steht.